Alpakas und Lamas als Co- Therapeuten

Lamas und Alpakas sind neugierige, aber dem Menschen gegenüber in der Regel sehr zurückhaltende Tiere!

Sie bewahren eine, besonders für Menschen mit großer Angst vor Tieren sehr hilfreiche, freundliche Distanz.
Speziell für die Therapie ausgebildete Tiere eignen sich vor allem für Menschen mit Entwicklungsverzögerungen, körperlich oder geistigen Handicaps, Traumatisierungen, Verhaltensauffälligkeiten oder einer Vielzahl von psychischen Störungen.

Ziele:

Förderung der sozialen Kompetenz wie Einfühlungvermögen, Geduld und Rücksichtsnahme

Zunahme von positiven Beziehungserfahrungen und dem Kontakt zu sich selbst und der eigenen Gefühlswelt

Förderung der Bewegungskoordination

Stärkung des Selbwertgefühls, Selbstvertrauen und Selbstbewußtseins

Schulung von Intuition und Wahrnehmung

Abnahme von selbst- und fremdschädigten Verhaltensweisen

Abnahme von Ängstverhalten

Sprachförderung

Frühförderung von Kindern mit Entwicklungsverzögerungen

 Klausnerhof | Florian Moosbrugger & Katrin Horn | Gössenberg 13 | 8966 Aich-Assach | Tel.: 0043 (0) 3686 4636 | klausner-hof[at]aon.at